Pierre fliegt mit gutem Gefühl nach Bahrain

Pierre Kaffer und das Team Pecom Racing können beim letzten Saisonrennen der Langstrecken-Weltmeisterschaft (WEC) in Bahrain befreit angreifen. Nach dem großen Pech bei den Rennen in Fuji (Japan) und Schanghai (China) haben der erfahrene Deutsche und dessen Teamkollegen Luis Perez Companc und Nicolas Minassian nur noch geringe mathematische Chancen auf den Titel in der LMP2-Klasse.

Pierre Kaffer: "Ich freue mich auf das letzte Saisonrennen der WEC. Nach Bahrain fliege ich mit einem richtig guten Gefühl, denn im vergangenen Jahr haben wir dort die LMP2-Klasse gewonnen. Etwas geschmälert wird die Vorfreude natürlich durch die Tatsache, dass unsere Titelchancen nach dem Pech der vergangenen Wochen nur noch minimal sind. Aber schauen wir mal: Wir werden auch beim Finale unser Bestes geben und hoffen auf einen weiteren Podestplatz. Anschließend wird dann endgültig zusammengerechnet. Diesmal findet das Rennen in Bahrain später im Jahr statt. Wir werden also nicht mehr ganz so starke Hitze erleben wie im Vorjahr. Ich bin gespannt, wie sich das auswirken wird."

«

Nach oben