Pierre Kaffer beim besonderen Heimspiel: "Will ganz nach oben"

Langstreckenspezialist Pierre Kaffer steht am kommenden Wochenende ein ganz besonderer Einsatz bevor. Der gebürtige Eifelaner startet beim 24-Stunden-Rennen auf dem Nürburgring, also bei seinem geliebten Heimspiel. Pierre Kaffer teilt sich den Audi R8 LMS mit der Startnummer 1 vom Audi Sport Team WRT mit seinen Kollegen Christopher Mies (D), Laurens Vanthoor (B) und Nico Müller (CH). Die Ambitionen des erfahrenen Deutschen sind groß: Pierre Kaffer möchte den Klassiker in der "Grünen Hölle" 2016 gewinnen.

Pierre Kaffer: "Nach dem wenig erfolgreichen Einsatz in Daytona im Januar folgt nun das zweite 24-Stunden-Rennen des Jahres - und was für eines! Der Klassiker in der Eifel ist mein Heimspiel, auf das ich mich immer wiederr extrem freue. In diesem Jahr starte ich unter besten Voraussetzungen. Ich teile mir das Siegerauto des Vorjahres mit sehr starken Teamkollegen, wir bilden eine homogene Einheit. Unser Audi R8 LMS ist ausgereift und schnell, das Audi Sport Team WRT sehr erfahren und bestens eingespielt. Entsprechend groß sind meine Hoffnungen. Ich habe schon mehrfach auf dem Podest gestanden, musste aber immer zu den Gesamtsiegern nach oben schauen. In diesem Jahr möchte ich endlich mal auf der obersten Stufe des Treppchens stehen dürfen. Das Rennen wird allerdings harte Arbeit. Die zahlreichen GT3-Autos liegen alle auf ähnlichem Niveau, ein Favorit lässt sich überhaupt nicht ausmachen. Hinzu kommt das Wetter. Die Vorhersagen für das kommende Wochenende weisen wechselhafte Bedingungen aus. Es wird wieder ein Taktikspiel, und es steht eine Frage im Zentrum: Wer kommt ohne Zwischenfälle über die Distanz? Wir sind sehr gut vorbereitet und wissen, was in der 'Grünen Hölle' auf uns zukommt. Noch vor meinem Start bei den 24 Stunden von Le Mans im Juni möchte ich in der Eifel ein goldenes Maiglöckchen pflücken - und zwar in Form eines Gesamtsieges!"

«

Nach oben