Pierre Kaffer kämpft um Gesamtsieg in Virginia

Pierre Kaffer und das Team Risi Competizione starten mit großem Selbstbewusstsein in den nächsten Saisonlauf der United SportsCar Championship (USCC) am kommenden Wochenende. Mit dem Road-America-Sieg im Rücken gehen der deutsche Langstreckenpilot und sein Teamkollege Giancarlo Fisichella optimistisch in den Event auf dem Virginia International Raceway (VIR). Das schnelle Duo im Ferrari 458 Italia möchte sich auch auf der für beide Piloten unbekannten Strecke im engen und hochklassigen Kampf der GTLM-Teams behaupten.

Pierre Kaffer: "Giancarlo und ich kennen die Strecke in Virginia noch nicht, aber unser erfahrenes Team Risi Competizione hat im vergangenen Jahr dort gewonnen. Der Ferrari passt zu dem Traditionskurs, außerdem haben uns die neuen Einstufungen deutlich näher an die Konkurrenz gebracht. Auf diversen Onboard-Aufnahmen, die ich mir vor dem Start in das Rennwochenende angeschaut habe, sieht die Strecke äußerst interessant aus. Das wird sicherlich wieder ein Kracher. Am kommenden Wochenende werden wir wieder einen Podestplatz anpeilen. Es wäre schön, im Virginia-Rennen weit vorn zu landen. Dort fahren wir nicht als Beiwerk der Prototypenszene, sondern endlich mal mit den GT-Fahrzeugen unser eigenes Rennen. Das bedeutet: Es geht für uns diesmal nicht nur um den Klassenerfolg in der GTLM-Kategorie, sondern um den Gesamtsieg in einem Rennen. Wir haben in den vergangenen Wochen hervorragend gearbeitet und richtig gut Schwung aufgenommen. Diesen wollen wir nun dringend beibehalten."

«

Nach oben