Pierre Kaffer: Mit Titelchancen in das USCC-Finale "Petit Le Mans"

Pierre Kaffer und das Team Risi Competizione haben beim bevorstehenden Saisonfinale der United SportsCar Championship auf der Road Atlanta ein großes Ziel: Der Deutsche und sein italienischer Teamkollege Giancarlo Fisichella möchten ihre Chancen im Kampf um den Titel in der GTLM-Klasse bestmöglich nutzen. Beim voraussichtlich letzten Einsatz des Ferrari 458 Italia des Teams aus Houston/Texas bekommen die beiden Stammpiloten von Risi Compeitzione Unterstützung aus Finnland. Toni Vilander ergänzt den Fahrerkader beim "Petit Le Mans" in Braselton.

Pierre Kaffer: "Denke ich an die Road Atlanta, dann bekomme ich immer ein Lächeln ins Gesicht. Ich liebe diese fantastische Rennstrecke und habe viele tolle Erinnerungen an meine Einsätze dort. 2004 habe ich in Braselton meine ersten Runden auf US-amerikanischem Boden gedreht, damals durfte ich ein LMP1-Auto von Audi testen. 2009 konnte ich das Petit Le Mans mit Risi Competizione in unserer Klasse gewinnen, 2011 war ich mit AF Corse erfolgreich. Generell denke ich, dass die Strecke immer gut zu Ferrari gepasst hat. Im vergangenen Jahr lagen wir in Führung, aber am Ende der Boxengasse war plötzlich Schluss, weil mir zwei Konkurrenten bei roter Ampel an der Ausfahrt ins Heck gerauscht sind. Das soll uns am kommenden Wochenende nicht wieder passieren. Wir haben einen erfahrenen Fahrerkader, die beste Boxenmannschaft in der Szene und ein bewährtes Auto. Es wäre der Hammer, wenn uns beim voraussichtlich letzten Einsatz des Risi-Ferrari 458 noch einmal ein Triumph gelingen könnte. Wenn wir siegen, dann schauen wir am Ende mal auf das Klassement. Wir haben im Moment nur 13 Punkte Rückstand in der Fahrerwertung. Auch wenn der Wettbewerb in der GTLM-Klasse wieder extrem hart wird: Da könnte im Kampf um die Meisterschaft noch etwas gehen!"

«

Nach oben