Pierre Kaffer in Mosport: Podestplatz im Visier

Pierre Kaffer und das Team Risi Competizione wollen beim sechsten Rennen der United SportsCar Championship (USCC) 2015 endlich wieder auf das Podest fahren. Beim Wertungslauf auf der kanadischen Traditionsstrecke in Mosport wird in der GTLM-Klasse erneut ein intensiver Kampf der beteiligten Werke und Marken erwartet. Pierre Kaffer und sein texanisches Team haben sich mit ihrem Ferrari 458 Italia bei Testfahrten zu Beginn der Woche optimal auf die nächste Herausforderung einstellen können. Im Rennen peilt der Deutsche gemeinsam mit seinem italienischen Teamkollegen Giancarlo Fisichella einen Podestrang an.

Pierre Kaffer: "Der Test war für uns sehr wichtig. Unser Auto ist im mechanischen Bereich verbessert worden. Diese Veränderungen haben wir bei den Probefahrten deutlich spüren können. Es geht definitiv in die richtige Richtung. Ob es beim Rennen am kommenden Wochenende reicht, um ganz vorne mitzumischen, muss sich erst noch zeigen. Das hängt nicht nur von unserer Performance ab, sondern auch von der Stärke der Gegner, die teilweise recht freundlich eingestuft sind. Im vergangenen Jahr waren wir in Mosport aufgrund der Balance of Performance absolut chancenlos. Wir hoffen, dass es in diesem Jahr fairer zugeht. Ich mag die Strecke in Mosport, denn sie hat viel Tradition, ein flüssiges und schnelles Layout, und außerdem ist es ein Kurs, der keine Fehler verzeiht. Gemeinsam mit meinem Teamkollegen Giancarlo Fisichella möchte ich endlich wieder auf das Podium fahren. Es wäre nicht das erste Mal in Mosport: 2009 stand ich gemeinsam mit meinem damaligen Risi-Teamkollegen Jaime Melo als Zweiter auf dem Podest. Das ist schon viele Jahre her. Es wird also höchste Zeit, dass ich mal wieder dort oben stehen darf."

«

Nach oben