Pierre Kaffer vor zweitem Mexiko-Start: WEC-Rennen in großer Höhe

Für Pierre Kaffer und das Team ByKolles Racing beginnt in dieser Woche die Überseesaison der FIA Langstrecken-Weltmeisterschaft (WEC) 2016 mit dem Rennen in Mexiko-Stadt. Auf das Debüt der Serie im umfassend modernisierten Autodromo Hermanos Rodriguez freut sich der erfahrene Deutsche ganz besonders. Im Gegensatz zu vielen seiner Kollegen in der WEC hat Pierre Kaffer bereits auf der renommierten Formel1-Rennstrecke Erfahrungen sammeln dürfen.

Pierre Kaffer: "Vor acht Jahren war ich schon einmal in Mexiko-Stadt. In der Grand-Am-Serie habe ich damals gemeinsam mit meinem Landsmann Dirk Werner auf dem Podest der GT-Klasse gestanden. Ich kehre also mit guten Erinnerungen in das Autodromo Hermanos Rodriguez zurück. Die Strecke und die gesamte Anlage haben sich seit 2008 in vielen Bereichen erheblich verändert. Ich bin gespannt, wie sich unser LMP1-Auto auf dem Kurs fahren lässt. Das Layout sieht erstklassig aus, die Formel 1 hat gezeigt, wie groß die Motorsport-Begeisterung in Mexiko ist. Ich bin sicher, dass wir mit unserem CLM P1/01 AER gut aufgestellt sein werden. Unsere Mannschaft hat in den vergangenen Monaten extrem hart an Verbesserungen gearbeitet. Ich würde mir wünschen, dies mit einem Topresultat zurückzahlen zu dürfen. Die Stimmung in Mexiko wird fantastisch sein. Bei einer Höhenlage von 2.300 Metern kann es schließlich gar keine dicke Luft geben, sondern nur ausgelassene WEC-Party!

«

Nach oben