Statement zum Vorfall im VLN-Saisonfinale 2018

Pierre Kaffer: "Beim letzten Saisonlauf der VLN 2018 ist mir ein übler Fehler unterlaufen. Im Rennen gab es in der Nähe vom Kesselchen einen Unfall - auf der dortigen Zufahrt zur 'Mutkurve'. An der Unfallstelle bin ich mehrfach vorbeigekommen. Anfangs wurde ab Posten 132 wieder Grün geschwenkt. Nicht so in Runde sieben: Da war die Code-60-Zone plötzlich länger. Damit hatte ich nicht gerechnet, ich habe es schlichtweg nicht gesehen. Ich habe beschleunigt und einen Mitbewerber überholt. Das war nicht den Regeln entsprechend, ganz klar mein Fehler. Ich bin seit rund 20 Jahren auf der Nordschleife unterwegs, setze mich auch in meiner Freizeit immer wieder für mehr Sicherheit ein, unter anderem als Repräsentant der FIA und im Fachausschuss des DMSB. Da darf mir so etwas nicht passieren. Ich kann es leider nicht rückgängig machen, möchte mich aber in aller Form für diesen Fauxpas entschuldigen. Über viele, viele Jahre habe ich mir im oft hitzigen Wettbewerb am Nürburgring nie etwas zu Schulden kommen lassen. Auch in Zukunft werde ich sportlich hart und fair aber achtsam auf der Nordschleife kämpfen und dabei niemanden gefährden."

«

Nach oben